Saugroboter-24.de – Finden Sie preisgünstige, hochwertige Saugroboter unproblematisch im Onlineshop

Staubsaugen Sie immer noch selber oder haben Sie etwas schöneres vor?

ilife v5s kaufenEinmal die Woche sollte man ran an das Staub saugen. Doch die die Fortschritte der Technik erlauben es heute, dass man häufiger einfach mal pausieren kann und dass ein kleiner Helfer im Haushalt engagiert bei dem Reinigen unter die Arme greift. So wurde die Nachfrage an Saugrobotern in den letzten Jahren immer größer. Ob Eufy, iRobot, iLife, Vileda oder Moneual: Jeder Saugroboter haben entsprechend Vor- und Nachteile. Wir von Sauroboter-24.de schreiben immer wieder Berichte zu den begehrtesten Saugrobotern und zeigen dank Preisvergleich immer den besten Onlineshop.
Das gigantische Angebot an Saugrobotern macht es absolut nicht leicht, sich bei ein spezifisches Fabrikat zu entscheiden. Selbstverständlich spielt der Preis eine große Rolle. Aber unsere Tests bestätigen: Gute Staubsaugroboter müssen absolut nicht überteuert sein. Etwa schneiden etliche Saugroboter für ungefähr zweihundert € bereits sehr gut ab. Gleichwohl kommen noch viele weitere Aspekte hinzu, die je nach den Ansprüchen sowie den Wünschen verschieden wichtig sein können. Unsere Webseite stellt Ihnen die diversen Eigenschaften der Saugroboter vor, damit Sie sich einfacher entscheiden können.

  • Ladestation
  • Damit der Saugroboter eigenständig arbeiten kann, wenn Sie auf Achse sind, ist die Station zum Aufladen essenziell. Es gibt auch preisgünstige Roboter, die man per Hand an ein Ladekabel anklemmen muss, sobald die Batterie aufgebraucht sein sollte. Anschließend können Sie diesen wieder von dem Ladekabel entfernen, wenn der Saugroboter seiner Tätigkeit nachkommen soll. Das ist ziemlich unpraktisch. Jenes automatische Einfahren in die Ladestation, falls die Batterie zur Neige geht sowie jenes vollautomatische Wiederaufladen ist daher beinahe schon eine Notwenidigkeit bei den Saugroboter.

  • Laufzeit und die Zeit zum Laden
  • Die nötige Laufzeit des Akkus ist je nach der Wohnung die gereinigt werden soll anders. Ist diese nicht groß (ca. 50 Quadratmeter) , schafft das an und für sich jeder Saugroboter mittels einer Aufladung. Am Ende fährt er wieder zur Station um aufzuladen. Dann ist es fast gleich, wie lange das Wideraufladen benötigt, die Haushaltshilfe wird frühestens am einen Tag später erneut zum Saubermachen losgeschickt. Für größere Bereiche ist eine längere Laufzeit (ca 2 Std.) angebracht. Die Zeit zum Aufladen sollte hierbei nicht mehr als drei Stunden andauern, sonst ist die Batterie vom Roboter überhaupt nicht qualitativ hochwertig und der Akku auch mal kurzerhand ersetzt werden muss.

  • Die Saugkraft
  • Die Wattangabe des Staubsaugroboters ist nicht zu vergleichen mit der des althergebrachten Staubsaugers. Staubsaugroboter brauchen weniger Leistung um die selbe Leistung beim Saugen zu realisieren. Eine gute Wattzahl bei Saugrobotern ist ca. 40 Watt, wobei auch erheblich niedrigere Wattangaben eine effiziente Saugleistung hervorrufen können. Ein Grund dafür sind die Reinigungsbürsten, die vorerst den Dreck lösen bevor die Saugroboteröffnung darüber fährt. So reinigt der Saugroboter gründlicher wie der normaler Staubsauger. Gute Saugroboter Saugroboter können Sie dann preiswert in unserem Shop erstehen.

  • Navigation in der Wohnung
  • Billige Saugroboter besitzen immer wieder lediglich Kollisionssensoren, welche einen Saugroboter zum kehrtmachen zwingen, wenn der Saugroboter gegen eine Hürde fährt. Dann ist eine Reinigungsfahrt durch die Wohnung purer Zufall. Das heißt allerdings wirklich nicht, dass das Zimmer nicht gründlich sauber gemacht wird. Dessen ungeachtet fährt dieser Saugroboter so immer wieder über die selbe Stelle, dass die Wahrscheinlichkeit, dass Punkte vergessen werden ziemlich gering ist.
    Ein wenig höherpreisige Saugroboter-Modelle besitzen Infrarot, Ultraschall- beziehungsweise Lasersensoren die bereits vor der Kollision mit dem Gegenstand den Staubsaugroboter Umdrehen bewegen. Außerdem haben etliche Roboter-Sauger 3 Bewegungsmodi. So wird entweder die Wohnung zunächst im Zufallsmodus gereinigt, dann im Spiralmodus oder im Kantenmodus (an der Wand entlang). Dies garantiert, dass die Wahrscheinlichkeit größer ist, dass keinerlei Ecke verfehlt wurde.
    Noch kostspieliger ist es durch Saugroboter-Modellen, welche einen 360 Grad Plan des Zimmers anfertigen und diesen Weg abarbeiten. So wird nicht doppelt und dreifach auf der selben Position gereinigt, sodass das Saugen Zeit- sowie Stromsparender ist.

  • Größe des Schmutzbehälter
  • Je größer der Saugbehälter, desto seltener muss er geleert werden. Ein paar Saugroboter-Modelle besitzen eine Sammelbox für Staub in der Ladestation. So kann man einen Saugroboter gleichfalls mal tagelang allein Zuhause zu lassen, ohne dass dieser Schmutzbehälter voll wird. Ebenfalls für Personen die Haustiere haben die über etliche Haare auf dem Boden klagen ist ein großer Schmutzauffangbehälter angemessen.

  • Lautstärke des Saugroboters
  • In Sachen Geräuschpegel kann man erst einmal folgendes zu sagen: Sie sind ruhiger wie herkömmliche Bodenstaubsauger. So bekommen es Ihre Nachbarn aller Vorraussicht nach gar nicht mit, dass Ihr Staubsaugroboter seiner Arbeit nachgeht. Für Haustieren die den Lärm des normalen Staubsaugers überhaut nicht ausstehen können, ist ein besonders leiser Roboter von Nutzen. Die Angabe in Dezibel der Hersteller befinden sich zwischen 50 und 70 Dezibel.

  • Programmierung
  • Das angenehme an dem programmierbaren Roboter: Er geht seiner Arbeit nach, wenn Sie gar nicht anwesend sind. Zum Beispiel existieren Saugroboter-Modelle, welche eine Timerfunktion besitzen. In den meisten Fällen ist die programmierte Zeit für jeden Tag die Selbe, was bedeutet, dass der Saugroboter jeden Tag um z.B. 10 Uhr anfängt zu saugen. Andere Saugroboter kann man allerdings so anpassen, dass diese tagtäglich zu einer gewünschten Uhrzeit beginnen. Oder auch bloß jeden zweiten Tag und am Samstag z.B. gar nicht.
    Aktuell existieren zunehmend mehr Saugroboter, die sich mithilfe einer App einstellen lassen. So können Sie wenn Sie nicht Zuhause sind die Reinigung starten , das Saugen abbrechen beziehungsweise Ablauf der Reinigung beobachten. Optimal für Leute, die nicht alles planen können.

  • Filter
    Besonders Allergiker sollten beachten, dass der ausgewählte Roboter einen hochwertigen Luftfilter besitzt der kleine Staubpartikel abfängt. Der allgemein so bezeichnete HEPA-Filter garantiert, dass mehr als 99,5% der kleinsten Partikel aus derZimmerluft eliminiert werden. Einige Produzenten geben ihren Luftfiltern besondere Namen, das Resultat ist allerdings vergleichbar. So werden ebenfalls aufgewirbelte kleine Partikel vom Saugroboter herausgefiltert.